MundWerk im Alexa

Sie suchen einen fachkundigen Zahnarzt? Wir verhelfen Ihnen mit schonenden Behandlungen und gezielten Maßnahmen zu natürlich schönen Zähnen.

030 - 264 784 900 0

Kontakt Termin online buchen

Sport mit Invisalign: Ist das sicher?

Die Korrektur von Zahnfehlstellungen mit Invisalign ist bei Patientinnen und Patienten sehr beliebt. Nicht umsonst, denn die unsichtbaren Zahnspangen sind nicht nur optisch dezent, sondern bieten auch einen hohen Tragekomfort. Doch die Zahnkorrektur funktioniert nur dann reibungslos, wenn die Aligner gewissenhaft getragen werden, bestenfalls 22 Stunden am Tag. Generell gilt die Regel: nur zum Essen und zur Zahnpflege herausnehmen.

Doch wie sieht es beim Sport aus? Ist das Tragen Ihrer Aligner während der sportlichen Betätigung sinnvoll und sicher? Beim MundWerk im ALEXA kennen wir uns bestens mit Invisalign in Berlin aus. In diesem Artikel klären wir Sie umfassend auf.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Diese Sportarten sind bedenkenlos mit Invisalign möglich
  3. Vorsicht bei diesen Sportarten mit Invisalign
  4. Eine Beratung in der Praxis schafft Klarheit

Das Wichtigste in Kürze

  • Damit die Zahnkorrektur planmäßig funktioniert, sollte der Aligner 22 Stunden tagsüber und nachts getragen werden. Ausnahmen bilden Essen und Zahnpflege.
  • Generell sind ruhige Sportarten, die kein hohes Kontakt- und Verletzungspotenzial bergen, unbedenklich. Kontaktsport sollte mit Vorsicht betrachtet werden.
  • Im Zweifelsfall vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch in der Zahnarztpraxis Ihres Vertrauens, um das optimale Vorgehen für Invisalign mit Ihrem Sport abzustimmen.

Lächelnde Frau beim Sport mit Invisalign
© Solidasrock – stock.adobe.com

Diese Sportarten sind bedenkenlos mit Invisalign möglich

Grundsätzlich geht von Invisalign-Alignern beim Sport ein geringeres Verletzungsrisiko aus als von anderen Zahnspangen. Da die Schienen aus Kunststoff eng an den Zähnen anliegen, ist ein Verschlucken so gut wie ausgeschlossen. Ohne Metallbrackets oder Drähte ist auch eine Verletzung des Zahnfleischs oder von anderem Weichgewebe extrem unwahrscheinlich.

Daher ist das Betreiben der meisten Sportarten mit dem Aligner völlig unbedenklich. Vor allem ruhige Sportarten, Einzelsport oder der Gang ins Fitnessstudio stellen kein Problem dar. Hier eine Auswahl an Sport, der mit Invisalign möglich ist:

  • Fußball
  • Basketball
  • Tennis
  • Schwimmen
  • Gewichtstraining
  • Leichtathletik
  • Gymnastik
  • Radfahren
  • Tanz

Vorsicht bei diesen Sportarten mit Invisalign

Sogenannte Kontaktsportarten bergen ein höheres Verletzungspotenzial, weshalb hier das Tragen von Invisalign gründlich abgewogen und am besten mit Ihrer Zahnärztin oder Ihrem Zahnarzt abgeklärt werden sollte. Das größte Risiko bei Kontaktsportarten besteht darin, dass Ihr Aligner zu Bruch geht. Dadurch können Mehrkosten entstehen und der Behandlungsablauf kann stagnieren. Unter anderem diese Sportarten zählen zum gängigen Kontaktsport:

  • Kampfsport, wie Boxen, Judo oder Ringen
  • American Football
  • Rugby
  • Hockey

Eine Beratung in der Praxis schafft Klarheit

Sie betreiben einen Sport, der nicht direkt Kontaktsport ist, bei dem es aber durchaus ruppig zugehen kann, zum Beispiel Handball oder BMX? Besprechen Sie am besten mit Ihrer Zahnärztin bzw. Ihrem Zahnarzt in Berlin-Mitte, ob Sie Ihre Aligner zu den regelmäßigen Trainingseinheiten tragen oder herausnehmen sollten. Gerne beraten wir Sie im MundWerk im ALEXA hierzu sowie zu allen weiteren Themen rund um Invisalign.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert