MundWerk im Alexa

Sie suchen einen fachkundigen Zahnarzt? Wir verhelfen Ihnen mit schonenden Behandlungen und gezielten Maßnahmen zu natürlich schönen Zähnen.

030 - 264 752 240 0

Kontakt Termin online buchen

Zahnbleaching trotz Füllung – ist das möglich?

Auch wenn verfärbte Zähne nicht zwangsläufig mit Problemen mit der Zahngesundheit einhergehen, wünschen sich viele unserer Patientinnen und Patienten ein strahlend weißes Lächeln. Zahnbleaching kann dann eine Möglichkeit sein, Verfärbungen aufzuhellen. Bestimmte Voraussetzungen wie Zahnfüllungen können diesbezüglich jedoch eine Herausforderung darstellen. Wir von der Zahnarztpraxis MundWerk im ALEXA sind Ihre Experten für das Bleaching in Berlin und haben für Sie alles Wichtige zum Thema Zahnbleaching mit Füllung zusammengefasst.

Was ist Zahnbleaching?

Unter Zahnbleaching verstehen wir Verfahren, bei denen Ihre Zähne gezielt mithilfe von Bleichgel aufgehellt werden. Konkret in unserer Praxis umfasst Zahnbleaching eine professionelle Zahnreinigung im Zuge der Vorbehandlung sowie das eigentliche Bleichen. Dabei legen wir Wert auf den Schutz Ihres Zahnfleischs und setzen auf pH-neutrale Bleichmittel. Das Verfahren ist dementsprechend unbedenklich für Ihre Zahngesundheit und schmerzfrei.
In jedem Fall führen wir mit unseren Patientinnen und Patienten ein Vorgespräch durch, bei dem wir über das Bleaching, die gewünschte Zahnfarbe und Ausschlusskriterien sprechen. Denn nicht in jedem Fall ist ein Zahnbleaching möglich, unter anderem folgende Voraussetzungen schließen eine Aufhellung aus:

  • Karies
  • Risse im Zahnschmelz
  • Entzündungen des Zahnfleischs
  • Undichte Füllungen

Denn diese Faktoren können ein Eindringen des Bleichmittels in das Zahninnere begünstigen und langfristige Schäden der Zahnnerven hervorrufen.

Zahnfüllungen – ein Ausschlusskriterium fürs Bleaching?

Gefüllte Zähne sind beim Zahnbleaching eine Herausforderung, allerdings kein Ausschlusskriterium. Wenn Sie Ihre Zähne einem Bleaching unterziehen, stellen intakte Füllungen kein gesundheitliches Risiko dar, allerdings ist eine Aufhellung immer nur bei Ihren natürlichen Zähnen möglich. Das bedeutet, dass wir Ihre Zähne zwar bleichen können, gefüllte Stellen und Zahnersatz jedoch deutlich dunkler erscheinen werden, da sie ihre Farbe nicht verändern.
Wenn Sie dennoch nicht auf ein Zahnbleaching verzichten möchten, können wir Füllungen und Kronen entfernen und in der passenden Farbe neu einsetzen. Dabei ist es kein Problem, die Farbe korrekt anzupassen, da wir mit digitalen Farbbestimmungsgeräten arbeiten, die ein sehr präzises Vorgehen ermöglichen.
Allerdings ist dieser Eingriff im Vergleich zum reinen Bleaching aufwändig und kann zusätzlich mit höheren Kosten einhergehen, die von den gesetzlichen Krankenversicherungen in der Regel nicht getragen werden. Deswegen empfehlen wir Ihnen im Vorfeld ein ausführliches Gespräch mit der Zahnärztin oder dem Zahnarzt Ihres Vertrauens. Dabei erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen in Hinblick auf ein Zahnbleaching zur Verfügung stehen. Außerdem erhalten Sie einen konkreten Behandlungsplan und eine transparente Kostenaufstellung.

Bleaching trotz Zahnersatz – diese Alternativen gibt es

Auch mit Zahnersatz oder Füllungen müssen Sie nicht auf weiße Zähne verzichten. Wenn Sie sich gemeinsam mit Ihrer Zahnärztin oder Ihrem Zahnarzt gegen ein Bleaching entschieden haben, stehen Ihnen einige Alternativen offen. Eine Möglichkeit ist das Anbringen von Veneers. Die dünnen Keramikschalen werden in der passenden Form und Farbe individuell für Sie angefertigt und anschließend auf Ihren Zähnen angebracht. Dabei können Veneers einzelne oder mehrere Zähne dauerhaft verdecken.
Von einem Zahnbleaching in Eigenregie raten wir im Übrigen prinzipiell ab. Denn nur ein Profi ist imstande, Ihre Zähne umfassend zu untersuchen und so sicherzustellen, ob ein Zahnbleaching für Sie die passende Möglichkeit der Zahnaufhellung ist – gerne unterstützt Ihre Zahnärztin oder ihr Zahnarzt in Berlin-Mitte Sie auf Ihrem persönlichen Weg zu ästhetisch weißen Zähnen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.