MundWerk im Alexa

Sie suchen einen fachkundigen Zahnarzt? Wir verhelfen Ihnen mit schonenden Behandlungen und gezielten Maßnahmen zu natürlich schönen Zähnen.

030 - 965 355 600

Kontakt Termin online buchen

Implantat oder Brücke? Welcher Zahnersatz ist besser?

Bei Verlust eines Zahnes ist es wichtig, diesen zu ersetzen, um sowohl die Funktion als auch die Optik wiederherzustellen. So können die Patienten wieder unbesorgt lachen, sprechen und essen. Beliebte Lösungen für den Zahnersatz sind die Brücke und das Zahnimplantat. Doch welche Vor- und Nachteile bieten die beiden Methoden und welche Lösung passt zu Ihnen? Ihre Zahnärzte vom MundWerk im ALEXA in Berlin verraten Ihnen, worauf es ankommt.

Was ist ein Implantat?

Ein Implantat dient als Ersatz für die Zahnwurzel und wird fest im Kiefer verankert. Hierzu entfernt der Zahnarzt zunächst den erkrankten Zahn, nach einer Heilungszeit kann dann das Implantat eingebracht werden. Dies kann man sich vorstellen wie eine Schraube, die in ein Gewinde gedreht wird und so festen Sitz erlangt. Nachdem das Implantat verheilt ist, wird es im weiteren Behandlungsablauf durch einen Aufbau, Abutment genannt, und die Implantatkrone ergänzt, die den eigentlichen Zahnersatz darstellt.

Was sind Vor- & Nachteile von Implantaten?

Vorteile
Zahnimplantate haben viele Vorteile. Durch die feste Verankerung im Kiefer halten sie Belastungen besonders gut stand und sind lange haltbar. Außerdem müssen für die Behandlung, im Gegensatz zur herkömmlichen Brücke, keine gesunden Zähne links und rechts des zu ersetzenden Zahns abgeschliffen werden. Ein weiterer Vorteil: Implantate bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten. Je nach persönlichem Bedarf können die künstlichen Zahnwurzeln mit Kronen ergänzt werden und so einzelne Zähne ersetzen oder als Basis für Implantatbrücken und Teleskopprothesen dienen.

Nachteile
Im Gegensatz zu klassischen Brücke müssen Sie beim Zahnersatz mittels Implantat mit höheren Kosten rechnen. Gesetzliche und private Krankenkassen bezuschussen den Eingriff zwar, aber eine Kostenübernahme lässt sich meist nur über eine gute Zahnzusatzversicherung regeln. Zudem ist die Implantation nicht für alle Patienten geeignet. Bei zu geringer Knochensubstanz kann meist eine Augmentation Abhilfe schaffen, in schweren Fällen sowie bei bestimmten anderen Erkrankungen kommt ein Implantat jedoch nicht infrage.

Wie funktioniert der Zahnersatz mittels Brücke?

Eine Brücke kann als Zahnersatz für einen oder mehrere benachbarte Zähne dienen. Generell kann zwischen 3 verschiedenen Arten von Brücken unterschieden werden:

  • Klassische Brücke
  • Adhäsivbrücke
  • Teleskopbrücke

Für die klassische Brücke werden die Zähne neben der Lücke zu Pfeilern geschliffen und überkront. Diese Pfeilerzähne dienen dann als Träger für die dazwischen angebrachte Brücke. Eine Adhäsivbrücke hingegen wird ohne Abschleifen direkt an die benachbarten Zähne geklebt. Die dritte Variante, die Teleskopbrücke, wird vor allem verwendet, wenn nur noch wenige natürliche Zähne, jedoch mindestens fünf, vorhanden sind. Die natürlichen Zähne werden hierfür mit Goldkappen versehen und auf diese wird die Brücke aufgebracht. Diese Lösung kann als festsitzender sowie als herausnehmbarer Zahnersatz funktionieren.

Was sind Vor- & Nachteile dieser Methode?

Vorteile
Die Brücke kann auch verwendet werden, wenn ein Implantat aufgrund zu geringer Knochensubstanz oder einer Erkrankung nicht möglich ist. Zudem können mit Teleskopbrücken auch fast zahnlose Gebisse wieder funktionstüchtig und ästhetisch ergänzt werden. Die klassische Brücke ist im Vergleich zum Implantat außerdem meist deutlich günstiger und besser bezuschusst.

Nachteile
Das Abschleifen der gesunden Nachbarzähne kann als Nachteil der klassischen Brücke gesehen werden, während der Adhäsivbrücke, für die kein Abschleifen nötig ist, eine geringere Haltbarkeit nachgesagt wird. Die Teleskopbrücke ist im Gegensatz zu den anderen beiden Methoden deutlich kostspieliger.

Welcher Zahnersatz passt zu mir?

Welcher Zahnersatz für Sie persönlich infrage kommt, muss individuell entschieden werden. Ihre Zahnärztin oder Ihr Zahnarzt nimmt hierzu eine genaue Anamnese vor und bespricht mit Ihnen die Vor- und Nachteile der für Sie geeigneten Methoden sowie der zur Auswahl stehenden Materialien, beispielsweise Titan, Metall und Keramik. Unsere Zahnärzte vom MundWerk im ALEXA steht Ihnen in Berlin-Mitte für alle Fragen zur Verfügung und berät Sie gerne zum Ablauf der von Ihnen gewünschten Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.