MundWerk im Alexa

Sie suchen einen fachkundigen Zahnarzt? Wir verhelfen Ihnen mit schonenden Behandlungen und gezielten Maßnahmen zu natürlich schönen Zähnen.

030 - 264 784 900 0

Kontakt Termin online buchen

Schwellung nach dem Zahnimplantat: Ist das normal?

Zahnimplantate gehören zu den hochwertigen und ästhetischen Möglichkeiten beim Zahnersatz. Der Eingriff erfolgt im Rahmen einer kleinen Operation und ist daher immer mit gewissen Risiken verbunden. Viele Patienten und Patientinnen klagen nach dem Eingriff über Schwellungen. Doch müssen Sie bei derartigen Symptomen professionellen Rat einholen oder gehören Schwellungen zu einem Eingriff dazu? Wir im MundWerk im ALEXA sind Experten und Expertinnen für Zahnimplantate Berlin. Damit Sie nicht unsicher sein müssen, stellen wir Ihnen in diesem Ratgeber vor, wie Sie richtig bei Schwellungen handeln und was Sie für eine reibungsfreie Nachsorge nach einem Eingriff tun können.

Inhaltsverzeichnis

  1. Das Wichtigste in Kürze
  2. Das Zahnimplantat – so erfolgt die Behandlung
  3. Schwellungen nach dem Zahnimplantat – dann müssen Sie handeln
  4. Fachgerechte Nachsorge senkt das Risiko für Komplikationen
  5. Fachgerechte Behandlung beim Zahnarzt – lassen Sie sich beraten

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Zahnimplantat wird in den Kieferknochen eingesetzt. Hierzu muss ein kleiner Schnitt im Zahnfleisch vorgenommen werden. Schwellungen nach dem Einsetzen gehören wie Empfindlichkeit oder Blutungen zu den gängigen Beschwerden.
  • Sollte die Schwellung nach dem dritten Tag nicht zurückgehen oder starke Schmerzen auftreten, sollten Sie Ihren behandelnden Arzt oder die Ärztin aufsuchen.
  • Mit einer fachgerechten Nachsorge senken Sie das Risiko für Komplikationen. Verzichten Sie auf Sport, kühlen Sie die behandelte Stelle und lassen Sie das operierte Gebiet bei der Zahnpflege aus.

Frau mit Schwellung nach Zahnimplantat
© Yevhen – stock.adobe.com

Das Zahnimplantat – so erfolgt die Behandlung

Das Einsetzen eines Zahnimplantats entspricht einem medizinischen Eingriff. Hierbei wird die Verankerung in den Kieferknochen eingesetzt. Damit der Zugang zum Knochen frei ist, wird ein kleiner Schnitt im Zahnfleisch vorgenommen. Da jeder Eingriff mit gewissen Beschwerden und Risiken verbunden ist, können nach der Behandlung Symptome auftreten, wie:

  • Blutungen
  • Reizempfindlichkeit
  • Schwellungen

Schwellungen nach dem Zahnimplantat – dann müssen Sie handeln

Leichte Schwellungen nach dem Einsetzen eines Zahnimplantats sind völlig normal. Auch leichte Schmerzen gehören hierbei meist dazu. Allerdings sollten Sie diese mit den verschriebenen Schmerzmitteln problemlos ertragen können. Achten Sie darauf, ob nach dem dritten Tag nach der Behandlung die Schwellung langsam wieder abklingt. Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie in jedem Falle Ihren Zahnarzt Berlin Mitte aufsuchen.
Auch bei starken Schmerzen oder anhaltenden Blutungen ist Hilfe von einem Spezialisten oder einer Spezialistin notwendig.

Fachgerechte Nachsorge senkt das Risiko für Komplikationen

Eine fachgerechte Nachsorge nach einem Eingriff ist ein wichtiger Faktor, mit dem Sie das Risiko für Komplikationen senken können. Verzichten Sie auf Sport und kühlen Sie die operierte Stelle. Zudem sollten Sie bei der Zahnpflege den betroffenen Bereich auslassen.
Auf Alkohol, Kaffee und Tee sollten Sie nach der Operation verzichten. Denn diese Reizstoffe können zu Entzündungen und einem verzögerten Heilungsverlauf führen.

Fachgerechte Behandlung beim Zahnarzt – lassen Sie sich beraten

Vor dem Einsetzen eines Implantats sollten Sie sich zu den Risiken beraten lassen. Zudem erhalten Sie bei erfahrenen Profis wie uns eine umfassende Beratung, worauf Sie bei der Nachsorge achten müssen. Nehmen Sie diesen Service in Anspruch, damit Ihre Heilung ohne Probleme und Beschwerden abläuft.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert