Willkommen in unserer Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa

Zähne richtig pflegen – was gehört alles zur täglichen Zahnreinigung?

Zweimal am Tag Zähne putzen und die Zahnstrukturen sind bestens geschützt vor Karies, Parodontose und Co. Die Vermutung ist weit verbreitet und zum Teil stimmt es auch: Das Zähneputzen ist ein essenzieller Teil der Mundhygiene. Doch ist erstens das Wie entscheidend – bei der Zahnreinigung sollte man stets die richtige Technik anwenden. Des Weiteren sind noch andere Punkte zu beachten, will man Zahnkrankheiten effektiv vorbeugen.

Richtiges Zähneputzen gegen Karies und Co.

 

Mindestens zweimal am Tag sollte man mit der Zahnbürste die Zähne von Unreinheiten befreien. Optimal wäre es, morgens, mittags und abends zu putzen, doch ist dies nicht immer möglich.

Besonders wichtig ist, mittels richtiger Technik den Belag von den Zähnen zu lösen. Am gängigsten – jedoch falsch – ist die Methode des horizontalen Putzens. Dabei bewegt man die Zahnbürste von links nach rechts und wieder nach links. Jedoch verteilt man dadurch den Belag nur ungünstig.

Richtig wäre hingegen eine Anwendung, bei der man die Bürste in kleinen Kreisen über die Zähne rotieren lässt und die Drehbewegung schließlich in Richtung des Zahns beendet. So landet der Belag nicht in den Zahnzwischenräumen oder im Zahnfleisch.

Eine elektrische Zahnbürste vereinfacht das Zähneputzen

 

In der Regel reicht eine normale Handzahnbürste völlig aus, solange man die richtige Technik anwendet. Aber genau das ist meist nicht gegeben, die Umsetzung der rotierenden Zahnputz-Methode ist bei einer Vielzahl an Menschen ausbaubar.

Hier empfiehlt es sich, eine elektrische Zahnbürste zu verwenden. Diese Exemplare haben die ideale Technik bereits eingespeichert. Mittels kleiner Rüttelbewegungen löst die Bürste den Belag von den Zähnen; der Benutzer muss die Zahnbürste lediglich vom Zahnfleisch in Richtung Zahn führen.

Manche elektrischen Zahnbürsten verwenden Ultraschall zum Lösen der Verunreinigung – auch das ist ein gutes Mittel.

Fluorid gegen Karies

 

Mit der richtigen Zahnpasta ist ein großer Schritt hin zu gesunden Zähnen getan. Die Creme sollte auf jeden Fall Fluorid enthalten, denn der Stoff schützt nachweislich vor Karies. Das Fluorid legt eine Art Schutzschicht über die Zähne, die dadurch besser bewahrt sind vor zahnschädigenden Stoffen.

Zunge und Zahnzwischenräume nicht vergessen

 

Neben den Zähnen ist es genauso wichtig, die Zunge und die Zwischenräume der Zähne zu säubern. Es wird meist nicht bedacht, dass sich auf der Zunge viele Bakterien ansammeln, die nicht nur krank machen, sondern auch Mundgeruch bedingen. Mit einem Zungenreiniger kann man hier schnell und einfach für Hygiene sorgen.

Des Weiteren ist es von Bedeutung, die Zahnzwischenräume von Speiseresten und Bakterien zu befreien. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Werkzeugen. Am geläufigsten sind die Munddusche, Zahnzwischenraumbürsten sowie Zahnseide. Es ist jedoch klar die Zahnseide zu empfehlen.

Zahnseide reinigt die Zahnzwischenräume

 

Mit Zahnseide gelangt man schnell und unkompliziert zwischen die Zähne und kann hier mit wenigen Bewegungen Sauberkeit gewährleisten.

Die effektive Seide gibt es sowohl gewachst als auch ungewachst. Erstere ist angenehmer für Zahn und Zahnfleisch. Letztere hingegen reinigt umfangreicher die Zwischenräume. Am besten verwendet man nach den Mahlzeiten die Zahnseide, sodass Speisereste keine Chance haben, die Zahnstrukturen zu gefährden.

Beste Beratung und Behandlung in unserer Zahnarztpraxis in Berlin

 

Neben der gründlichen und richtigen Zahnreinigung, ist es auch wichtig, regelmäßig seine Zähne beim Zahnarzt kontrollieren zu lassen.

Machen Sie einen Termin in der Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa – wir bieten eine umfangreiche Prophylaxe an. Sollten Sie Zahnprobleme haben, sind wir ebenfalls Ihr kompetenter Zahnarzt in Berlin-Mitte. Bestes Know-how und modernste Technik machen uns zum fachkundigen Zahnarzt inmitten der Hauptstadt!