Willkommen in unserer Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa

Was ist Parodontitis? Was man zum Zahnleiden wissen muss

Parodontitis, im allgemeinen Sprachgebrauch auch Parodontose, ist eine durch Bakterien verursachte Entzündung des Zahnbettes. Das Zahnbett verbindet den Zahn mit dem Kiefer und besteht aus Bindegewebe, Zahnfleisch und Kieferknochen. Durch Nahrungsreste und Bestandteile des Speichels entsteht Zahnbelag, auf dem sich Bakterien absetzen. Wird der Zahnbelag nicht entfernt, kann es zu Zahnstein kommen, der eine Parodontitis begünstigt.

Haben sich die Bakterien erstmal auf Ihrem Zahnbelag angesiedelt, sondern sie Giftstoffe wie Säure und Toxine ab. Das führt zu einer Zahnfleischentzündung, der sogenannten Gingivitis. Diese geht immer mit der Parodontitis einher und kann deswegen als Vorstufe der Erkrankung bezeichnet werden. Denn eine Parodontitis liegt erst vor, wenn die Zahnfleischentzündung bis ins Zahnbett vorgedrungen ist.

Parodontitis – Ursachen und Symptome

 

Eine Entzündung des Zahnbettes kann durch verschiedene Faktoren begünstigt werden. Eine große Rolle spielt sicherlich die eigene Mundhygiene. Wer zu selten oder nicht gründlich genug putzt, riskiert eine Entzündung des Zahnfleischs und somit auch eine Parodontitis. Aber auch zu intensives oder gar aggressives Zähneputzen ist gefährlich. Überprüfen Sie daher regelmäßig, ob die Borsten Ihrer Zahnbürste eventuell zu hart sind und verwenden Sie eine milde Zahnpasta. Weitere Ursachen für Parodontitis sind:

  • Rauchen von Zigaretten oder Zigarren
  • Falsche Ernährung
  • Mangelernährung, vor allem bei Mangel an Vitamin B und Vitamin C
  • Stoffwechselerkrankungen
  • Immunerkrankungen

Das frühzeitige Erkennen einer Parodontitis ist von größter Wichtigkeit. Aus diesem Grund ist es notwendig, die Symptome zu kennen und auf sie zu reagieren. Neben wundem Zahnfleisch mit Schmerzen können folgende Symptome auftreten:

  • Zahnfleischblutung
  • Mundgeruch
  • Zahnfleisch bildet sich zurück
  • Zahnhälse liegen frei
  • Schmerzen, wenn extrem Kaltes oder Warmes zu sich genommen wird
  • Weitere Entzündungen im gesamten Körper

Sollten Sie eines dieser Symptome bei sich bemerken, empfehlen wir Ihnen dringend, einen Zahnarzt aufzusuchen. Aber auch regelmäßige Kontrollbesuche sind wichtig, um Parodontitis vorzubeugen, denn die Symptome werden oft zu spät erkannt.

Die Risiken von Parodontitis

 

Wer glaubt, schmerzhaftes Zahnfleisch ist alles, was eine Parodontitis mit sich bringt, der irrt gewaltig. Mit der Entzündung des Zahnbettes ist nicht zu spaßen, denn die Entzündungskrankheit kann sich auf den gesamten Körper auswirken. Die Entzündung greift nicht nur das Zahnbett des betroffenen Zahns, sondern auch auch das umliegende Zahngewebe und den Kieferknochen an.

Der zahnstützende Kieferknochen kann den Zahn nicht länger halten, was zu Zahnverlust führen kann. Durch die offen liegenden Zahntaschen besteht die Gefahr, dass Bakterien in die Blutbahn gelangen und sich im Körper ausbreiten. Das kann zu schlimmen Folgeerkrankungen und Entzündungen im gesamten Körper-Organismus führen.

Parodontitis-Behandlung bei MundWerk im Alexa in Berlin

 

Die Behandlung von Parodontitis ist abhängig davon, wie weit die Entzündung fortgeschritten ist. Befindet diese sich im Anfangsstadium, entfernen wir Bakterien und reinigen die Zahnoberfläche. Wurde die Parodontitis spät erkannt und ist schon in einem fortgeschrittenen Stadium, muss eventuell ein kleiner chirurgischer Eingriff vorgenommen werden. Dabei wird das Innere der Zahnfleischtaschen gereinigt.

Die Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa bietet Ihnen mit fachkundigem Personal und modernster Technik ideale Behandlungsmöglichkeiten bei Parodontitis. Vereinbaren Sie direkt einen Kontrolltermin, um einer Parodontitis vorzubeugen.