Willkommen in unserer Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa

Wenn das Kind nicht Zähneputzen will – Tipps, wie es doch funktioniert

Das Lachen des eigenen Kindes ist wohl das größte Glück der Eltern. Doch wenn das Lachen ungepflegte Zähne offenbart, wird aus dem Glücksgefühl schnell ein schlechtes Gewissen. Man denkt sich: „Ich muss besser auf die Mundhygiene meines Kindes achten.“

Leider kann die tägliche Zahnputz-Routine beim Kind zur echten Zerreißprobe werden. Wenn der Nachwuchs partout keine Zähne putzen will, stehen Eltern oft hilflos dem Problem gegenüber.

Wir zeigen Ihnen Tipps und Tricks, wie es mit dem Zähneputzen klappt, auch wenn das Kind auf keinen Fall zur Zahnbürste greifen will.

Mit diesen Tricks zur Mundhygiene beim eigenen Kind

 

Man kann streikende Kinder in Bezug aufs Zähneputzen vielleicht sogar verstehen. Auch Erwachsenen kommt die tägliche Zahnputz-Routine bisweilen etwas öde vor. Nur können Erwachsene die Folgen, die die mangelnde Zahnpflege nach sich ziehen würde, überblicken. Alleine schon deshalb putzt man sich auf jeden Fall die Zähne.

Nur Kinder können die Abläufe unserer Welt noch nicht in dem Maße begreifen, wie Erwachsenen dies möglich ist. Folglich sollte den Kleinen in erster Linie Verständnis entgegengebracht werden. Das ändert natürlich nichts an der Tatsache, dass die Mundhygiene überaus wichtig ist. Probieren Sie es doch mal damit:

Seien Sie dem Kind ein Vorbild beim Zähneputzen

 

Kinder wollen in vielen Dingen so sein wie ihre Eltern. Wenn das Kind also sieht, dass Mama oder Papa die Zähne putzt, kann das dazu führen, dass auch der Nachwuchs mitmacht.

Meist bekommen die Kleinen gar nicht mit, wie die Eltern sich um die eigenen Zähne kümmern. Schuld sind andere Aufsteh- und Bettgehzeiten der Erwachsenen. Das Kind kann sich so schnell denken: „Warum werde ich zu etwas gezwungen, was Mama / Papa nicht macht?“ Gehen Sie als gutes Beispiel voran, oft kann dies bei Kindern Wunder wirken.

Versuchen Sie es mit Erklärungen

 

Das Zähneputzen ist für Kleinkinder ein abstrakter Prozess. Ihnen wird etwas abverlangt, das für sie oft nur lästig ist und deren Sinn sie nicht erkennen. Schließlich könnte man die Zeit doch viel besser zum Spielen nutzen.

Erklären Sie Ihrem Kind, warum Zahnpflege wichtig ist. So können Sie auch sicherstellen, dass das Kind nicht nur ungenau die Zahnbürste im Mund umher bewegt. Zeigen Sie auf, dass mit der Bürste die Zähne geschrubbt werden müssen, um Verunreinigungen zu lösen.

Eine coole Zahnputz-Story macht das Zähneputzen spannend

 

Wenn Sie Ihrem Kind das Putzen der Zähne erklären, muss das nicht unbedingt sachlich bieder und trocken geschehen. Verpacken Sie den Zahnputz-Prozess in eine spannende Geschichte.

Eine oft erzählte Geschichte ist die von Karius und Baktus, die in den Zähnen der Kinder wohnen. Sie können Ihrer Fantasie aber freien Lauf lassen – solange die Story für Ihr Kind spannend ist, kann sie zum Zähneputzen animieren.

Die selbst ausgesuchte Zahnbürste gibt einen anderen Bezug zum Thema

 

Lassen Sie Ihr Kind die Zahnbürste im Laden selbst aussuchen. Mit der eigens gewählten, coolen Bürste in Rot, Gelb oder Blau macht die Mundhygiene gleich viel mehr Spaß.

Eine Zahnbürste wie bei Mama

 

Vielleicht putzt Ihr Liebling die Zähne lieber, wenn er dabei ein bisschen wie Mama oder Papa sein kann. Stimmen Sie Ihre Zahnbürsten aufeinander ab – so schaffen Sie eine Verbindung zwischen Ihrer Zahnputz-Routine und der Ihres Kindes.

Benutzen Sie eine elektrische Zahnbürste, könnte das auch für Ihr Kind spannend sein. Es gibt sogar spezielle elektrische Zahnbürsten für Kinder.

Zahnpasta mit Geschmack benutzt man gerne

 

Warum immer die öde Standard-Zahnpasta verwenden? Es gibt für Kinder zahlreiche Zahncremes mit Geschmack. Meist haben diese Pasten auch eine tolle, bunte Farbe. So wird das Zähneputzen gleich zu einer leckeren und gesunden Nascherei.

Eine Sanduhr gibt der Zeit eine Definition

 

Man sollte am besten zwei bis drei Minuten die Zähne putzen. So können alle Essensreste und Zahnverunreinigungen aus dem Mund entfernt werden.

Ihr Kind wird aber keinen Bezug zu dieser Zeitspanne haben. So können sich zwei Minuten dennoch wie eine Ewigkeit anfühlen. Mit einer Sanduhr geben Sie der Zahnputzzeit einen klar umrissenen Rahmen. Wenn der Sand in der Uhr abgerieselt ist, ist die Zeit um.

Das kann sogar Spaß machen – eine Sanduhr ist schließlich kein alltäglicher Gebrauchsgegenstand und weckt das Interesse des Kindes.

Mit Musik wird alles leichter

 

Sie kennen es doch aus eigener Erfahrung: Mit Musik macht das Leben einfach mehr Spaß. Das lässt sich auch auf das Zähneputzen übertragen. Suchen Sie Lieder aus, die Ihrem Kind gefallen – es gibt auch spezielle Zahnputz-Songs. Spielen Sie die Musik während dem Zähneputzen; Sie können auch dazu tanzen.

Wenn Ihr Kind die Zähne nicht weiter putzt, können Sie die Musik ausstellen – es geht erst weiter, wenn Zahn für Zahn richtig geputzt wird.

Belohnen Sie Ihr Kind für die tolle Leistung

 

Loben Sie Ihr Kind, wenn es seine Zähne gründlich geputzt hat. Allzu oft schimpft man, wenn der Nachwuchs das Zähneputzen verweigert. Aber umgekehrt sollte man dem Kind auch aufzeigen, wenn es brav die tägliche Zahnpflege betreibt.

Man kann auch mit Stickern oder Ähnlichem arbeiten. Wenn das Kind genug Sticker gesammelt hat, bekommt es eine Belohnung.

Lösen Sie das Problem spielerisch und sanft

 

Es gibt viele Möglichkeiten, ein Kleinkind zum Zähneputzen zu bewegen. Doch Druck sollte keine der gewählten Methoden sein.

Meist hat dies nur einen gegenteiligen Effekt und Ihr Kind versperrt sich noch mehr vor der täglichen Routine. Auch wird das Zähneputzen so zu einem negativen Erlebnis. Nutzen Sie Spiel und Spaß – dann klappt es garantiert!

MundWerk im Alexa – Ihr Kinderdentist in Berlin-Mitte

 

Mit der richtigen Zahnpflege bleibt Ihr Kind vor schlimmeren Zahnproblemen verschont. Dennoch sollte in regelmäßigen Abständen ein Besuch beim Kinderzahnarzt stattfinden. Kommen Sie zu uns in die Praxis im Shopping-Center Alexa. Wir kümmern uns um die Zähne Ihres Kindes.

Die Zahnarztpraxis MundWerk in Berlin-Mitte – Ihr Kinderdentist inmitten der Hauptstadt!