Willkommen in unserer Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa

Fördert Speichel die Wundheilung?

Beim Kochen, Nähen oder Heimwerken – einen Schnitt im Finger hat man sich schnell zugezogen. Und wohl ein Jeder hat bei solch einer Wunde schon instinktiv den Finger in den Mund gesteckt. Wie so oft bei Instinkten, hat auch dieser einen Sinn. Denn wie mittlerweile bewiesen wurde, heilen Wunden schneller durch Speichel. Dies ist auch ein Grund, warum Wunden im Mund so viel besser verheilen als an anderen Körperstellen.

Wir von der Zahnarztpraxis MundWerk sind Experten, wenn es um die Mundgesundheit geht. Deshalb haben wir uns dem Thema Wundheilung dank Speichel angenommen und nehmen es für Sie genauer unter die Lupe.

Proteine im Speichel lassen Wunden schnell heilen

 

Speichel ist ein wahres Wundermittel des Körpers. Er hilft nicht nur bei der Wundheilung, sondern hat auch die Funktion der Mundspülung und des Erhalts des Zahnschutzes. Möglich macht das eine besondere Zusammensetzung aus Enzymen bzw. Proteinen. Besonders das Lysozym unterstützt die Mundgesundheit. Es wirkt antibakteriell – eine wichtige Eigenschaft, wenn man bedenkt, dass sich im Speichel auch eine Vielzahl an Keimen tummeln.

Für die schnelle Wundheilung – so haben niederländische Forscher herausgefunden – zeigt sich das Protein Histatin-1 verantwortlich. Das Forscherteam um Menno Oudhoff hat die entsprechenden Erkenntnisse im Fachmagazin FASEB Journal vorgestellt.

Die Wissenschaftler verglichen in ihrer Studie künstlich gezüchtete Zellen des Mundes, getränkt in Speichel, mit solchen, die in Wasser getränkt wurden. Sie fügten beiden Zellstrukturen identische Wunden zu – das Ergebnis: Die Wunde, die von Speichel umgeben war, heilte wesentlich schneller als die Vergleichswunde.

Letztlich ergaben die Folgeuntersuchungen, dass das Peptid Histatin-1 die Ursache für die rasche Heilung war. Histatin ist dabei kein unbekannter bzw. neu entdeckter Bestandteil der menschlichen Körperflüssigkeit. Dessen antibakterielle Wirkung war bereits erwiesen. Doch dass das Protein auch die Wundheilung positiv bedingt, ist eine neue Erkenntnis.

Auch die Mundschleimhaut unterstützt die Wundheilung

 

Dass Wunden im Mund so schnell abheilen, liegt aber auch an der Tatsache, dass diese Körperstelle von einer Schleimhaut umzogen ist. Schleimhäute sind in der Regel besonders gut durchblutet – das trägt dazu bei, dass sich Schnitte und andere Verletzungen besser verschließen. Damit die Schleimhaut gesund bleibt, sollte man darauf achten, sie durch eine gesunde Ernährung mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. So ist auf eine ausreichende Eisen- und Vitamin-B-Grundlage Wert zu legen. Zum Beispiel durch den Verzehr von Milchprodukten wie Käse oder Quark.

Warum Wunden im Mund so gut heilen:

  • Schleimhäute im Mundraum
  • Enzyme im Speichel wie das Lysozym
  • Besonders Histatin trägt zur Wundheilung bei

Mit MundWerk zu bester Mundgesundheit

 

So effektiv Speichel auch zur Wundheilung beiträgt, alle Leiden im Mundraum kann die Körperflüssigkeit alleine nicht beheben. Haben Sie Entzündungen oder Probleme an den Zähnen, kommen Sie in die Zahnarztpraxis MundWerk im Alexa in Berlin-Mitte. Wir behandeln Ihre Beschwerden gewissenhaft mit den modernsten Methoden der Zahnmedizin. Rufen Sie gleich an: 030 / 2345 9651